Schule

Unsere Angebote für Ihren Unterricht

Schulworkshop
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Fledermaus-Exkursion
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Schulkoffer
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Fledermaus-Exkursion
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Schulworkshop
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Ausleih- und Verbrauchsmaterial
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Schulworkshop
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Fledermaus-Exkursion
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Kot-Analyse
Foto: Stiftung Fledermausschutz

Die Ausbildung Ihrer Schülerinnen und Schüler liegt uns am Herzen, denn die Jugend fällt in der Zukunft die Entscheidungen.

Das Thema „Fledermäuse“ bietet beinahe unzählige Möglichkeiten, um ökologische und biologische Themen im Unterricht zu behandeln.

Wir bieten Ihnen verschiedenste Hilfen für den Schulunterricht – in Ihrem Klassenzimmer, in der Natur oder direkt in unserer Fledermaus-Welt am Zoo Zürich.

Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Auskünfte.

In den Schulworkshops der Stiftung Fledermausschutz erforschen die Lernenden mit Hilfe von stufengerechten Aufgabenblättern in der Fledermaus-Welt, wo und was unsere einheimischen Fledermäuse jagen, wie sie den Winter verbringen, was sich hinter dem Begriff "Echoortung" verbirgt, oder wie man Fledermäuse selbständig aufspüren kann.

Geleitet werden die Schulworkshops von fachlich und didaktisch ausgebildeten Fledermausfachpersonen.

 

LP21 Kompetenzbereich:

Zyklus 1: NMG.2.1, 2.3, 2.5, 2.6, 4.1, 8.1

Zyklus 2+3: NMG.2.1, 2.3, 2.4, 2.5, 2.6, 4.1, 4.2, 8.1 (NT6.1, 8.1, 9.1, 9.2, 9.3)

 

Dauer: 2 - 2.5 Stunden

Kosten: CHF 215.-

Anforderungen: Stufe 1 (1. und 2. Klasse), Stufe 2 (3. und 4. Klasse), Stufe 3 (5. bis 7. Klasse)

Die Aufgaben sind eher anspruchsvoll. Wir empfehlen daher für einen Schulworkshop kurz nach den Sommerferien eine tiefere Stufe zu wählen. 

 

Buchungsanfrage

Buchen Sie eine unvergessliche Fledermaus-Exkursion in Ihrer Region und erleben Sie mit Ihrer Klasse Fledermäuse vor der Haustüre hautnah beim Jagen.

Geführt und begleitet werden Sie von erfahrenen und didaktisch ausgebildeten Fledermausfachpersonen.

 

Dauer: rund 2 Stunden

Jahreszeit: Mai bis September

Kosten: CHF 300.-

 

Buchungsanfrage

Schulkoffer

Foto: Stiftung Fledermausschutz

Holen Sie unsere heimlichen Flatterer mit unseren Fledermauskoffern direkt in Ihr Schulzimmer.

Während drei Wochen stehen Ihnen Vorbereitungs- und Anschauungsmaterial von Büchern, über Fledermausrufe bis hin zum Fledermausskelett und Kot-Chegeli zum Untersuchen kostenlos zur Verfügung.

 

Kosten: gratis

Leihdauer: 3 Wochen (Verlängerung auf Anfrage möglich)

Reservieren

Die Koffer müssen bei der Stiftung Fledermausschutz am Zoo Zürich abgeholt und zurückgebracht werden.

Inhalt Kindergarten-Fledermauskoffer

Foto: Stiftung Fledermausschutz

Inhalt Kindergarten-Fledermauskoffer


Biologische Grundlagen

1.    Fledermäuse brauchen unsere Sympathie. Unterrichtshilfe der Stiftung Fledermausschutz.
2.    Fledermaus-Lebensräume am Zürichsee. Th. Gut Verlag, Stäfa.

 

Basteln – Spiele – Vorlesegeschichte – Bilder

3.    Leiterlispiel (ohne Würfel, ohne Spielfiguren) mit Beiblatt „Erläuterungen zum Leiterlispiel“.
4.    Pipistrella entdeckt die Welt (Vorlesegeschichte mit
6 Bildtafeln A4).
5.    Memory mit 56 Kärtchen mit Beiblatt „Erläuterungen zu den Memory-Kärtchen“.
6.    10 Zeigebilder A4 mit verschiedenen Fledermausarten.
7.    H. Limpens, P. Twisk (2011): Buch Dora Kopfüber. Ein Jahr im Leben einer Fledermaus.
8.    Fläderfäscht. 15 Bastel-, 12 Koch- und 13 Spielanleitungen.
9.    Fledermäusen auf der Spur. Eine Projekt- und Unterrichtsmappe. Giessen.

Kopiervorlagen (ausmalen, nachzeichnen)

10.    Wie viele gibt es von uns? Farbig umkreisen und zählen...
11.    Was fressen wir? Verbindungslinien farbig nachzeichnen…
12.    Wer frisst wen? Verbinde die Fledermäuse mit den Insekten…
13.    Erläuterungsblatt zu „Was fressen wir?“
14.    Suche die 11 versteckten Fledermäuse und male das Bild aus…
15.    Male das Bild nach Symbolen aus (Mausohr im Flug).
16.    Zeichne die Langohrfledermaus fertig.

 

Diverse Materialien

17.    CD Echoortungsrufe mit Beiblatt zur CD und Beiblatt „Wasserfledermaus fängt Insekt…“.
18.    12 verschiedene Faltblätter (Verbrauchsmaterial).
19.    2 Döschen Chegeli (Grosses Mausohr) mit Beiblatt (Verbrauchsmaterial).
20.    Schädel eines Grossen Abendseglers in Klarsichtdose (bitte nicht öffnen).

Inhalt Primarschul-Fledermauskoffer

Foto: Stiftung Fledermausschutz

Inhalt Primarschulkoffer

 

Grundlagenbücher

1.    Schober, W. & E. Grimmberger (1998). Die Fledermäuse Europas: Kennen, bestimmen, schützen. Kosmos Naturführer. Franckh-Kosmos, Stuttgart.
2.    Bontadina, F., Hotz, Th., Märki, K. (2006). Die Kleine Hufeisennase im Aufwind. Ursachen der Bedrohung, Lebensraumansprüche und Förderung einer Fledermausart. Haupt Verlag, Bern, Stuttgart, Wien.
3.    Haffner, M., Stutz, H.-P. B., Moeckli, M., Holderegger, R. (1995). Fledermaus-Lebensräume am Zürichsee. Th. Gut Verlag, Stäfa.
4.    Richarz, K. (2011). Fledermäuse. Kosmos. Franckh-Kosmos, Stuttgart.

 

Bücher für die Hand der SchülerInnen

5.    Haffner, M., H.-P. B. Stutz & N. Brodmann (2003): Fläderfäscht. 15 Bastel-, 12 Koch- und 13 Spielanleitungen. Stiftung Fledermausschutz.
6.    Michael Papenberg (2007): Fledermäuse, Spiel- und Rätselheft. 32 Spiel- und Rätselanleitungen.
7.    Michael Papenberg (2007): Fledermäuse, Rätselblock. 34 Rätsel- und Spielkarten.

Unterricht

8.    H.-P. B. Stutz et al. (2011): Fledermäuse brauchen unsere Sympathie. Unterrichtshilfe. Stiftung Fledermausschutz.
9.    Dietz, M., A. Caspar & S. Marburger (1998): Fledermäusen auf der Spur. Eine Projekt- und Unterrichtsmappe. Giessen.
10.    Bracke, J., Giesen, B. (2011). Lernwerkstatt Fledermäuse. BVK Buch Verlag Kempen GmbH, Kempen.

 

Diverse Materialien

11.    CD mit Fledermausrufen der SSF mit laminiertem Beiblatt.
12.    10 Zeigebilder A4 laminiert.
13.    12 verschiedene Faltblätter
14.    2 Döschen Kot-Chegeli (Grosses Mausohr) mit laminiertem Beiblatt.
15.    Begleitblatt Schulangebote der Stiftung Fledermausschutz, A4 laminiert.
16.    Memory mit Beiblatt „Erläuterungen zu den Memory-Kärtchen“.
17.    H. Limpens, P. Twisk (2011): Buch Dora Kopfüber. Ein Jahr im Leben einer Fledermaus.
18.    Plastikskelett einer Weissrandfledermaus (Pipistrellus kuhlii).

Graubünden

Pädagogische Hochschule des Kantons Graubünden, Mediothek, Scalärastrasse 17, 7000 Chur, Telefon 081 354 03 32, mediothek [at] phgr.ch, www.phgr.ch

 

Schaffhausen

Der Fledermausschutz des Kantons Schaffhausen stellt gegen eine Gebühr von Fr. 50.- eigene Fledermauskoffer zur Verfügung (Kindergarten/Unterstufe und Mittel-/Oberstufe).

Inhaltsübersicht und Bezugsadresse im Download.

Zug

Der Fledermausschutz des Kantons Zug stellt gegen eine Gebühr von Fr. 50.- einen eigenen Fledermauskoffer zur Verfügung.

Bezugsadresse: Kantonale Fledermausschutz-Beauftragte ZG, zug [at] fledermausschutz.ch oder online

Möchten Sie Ihren Vortrag mit Fledermaus-Zeigebildern illustrieren oder mit Fledermausrufen unterlegen?

Haben Sie Ihr Unterrichtsmaterial zusammen und möchten mit Ihren Lernenden Insektenreste aus den Kot-Chegeli von Fledermäusen schwemmen?

Beziehen Sie bei uns kostenlos Ausleih- und Verbrauchsmaterialien.

Zeigebilder und Kot-Chegeli
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Kot-Chegeli von Mausohren
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Aufschwemmen von Kot-Chegeli
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Kot-Analyse
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Fledermausrufe
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Faltblätter
Foto: Stiftung Fledermausschutz

Fledermäuse nutzen für die Orientierung im Raum und für die Jagd das Echo ihrer Ultraschallrufe. Diese lassen sich mit Hilfe von Batdetektoren für den Menschen hörbar machen.

Eine Zusammenstellung von hörbar gemachten Fledermausrufen auf einer CD kann zusammen mit einem Beiblatt bei uns ausgeliehen werden.

In Echtzeit
(mit Überlagerungs-Detektor)

Grosser Abendsegler: Ortungslaute während der Jagd am freien Himmel

Zehnfach verlangsamt
 

Grosser Abendsegler: Ortungslaute während der Jagd am freien Himmel

Grosser Abendsegler: "Feeding Buzz" während der Fangphase

Grosser Abendsegler: "Feeding Buzz" während der Fangphase