Ausstellung "Fledermaus-Welt"

Kuriositätenkabinett
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Kuriositätenkabinett
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Fledermäuse weltweit
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Forschungsraum
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Wochenstube, Jahreszyklus
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Hörend sehen, hörend fliegen
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Lebensraum
Foto: Stiftung Fledermausschutz
Lageplan
Foto: Stiftung Fledermausschutz

Besuchen Sie unser interaktives Informations- und Ausbildungszentrum im Zoo Zürich.

 

In unseren sechs Themenräumen nehmen wir Sie mit auf eine interaktive Reise in die Welt der Fledermäuse.

Die Fledermaus-Welt ist zu Zoo-Öffnungszeiten mit einem Ticket des Zoo Zürich frei zugänglich. Sie befindet sich bei den Haustieren im Zoolino.

Kuriositätenkabinett

Foto: Stiftung Fledermausschutz

Von Batman über Johan Strauss zur Pest
Im Kuriositätenkabinett tauchen Sie in die Geschichte ein, in die Welt der Mythen und Legenden rund um unsere nachtaktiven Flatterer. Aber nicht nur die Phantasie wurde von den Tieren beflügelt, sie inspirierten auch Kunst und Technik.

Fledermäuse weltweit

Foto: Stiftung Fledermausschutz

Einmal um die Welt
Was sind Fledermäuse und wo kommen sie überall vor? Erfahren Sie, was Märchen über unsere Fledermäuse sind und welche Rekorde die heimlichen Königinnen der Nacht wirklich halten!

Forschungsraum

Foto: Stiftung Fledermausschutz

Wir wecken Ihren Erkundungstrieb
Wie können Fledermäuse ohne Kraftaufwand hängen? Wieviel Nahrung müsste ich zu mir nehmen, wenn ich eine Fledermaus wäre? Und wie sieht es mit dem Puls aus?
Interaktive multimediale Installationen laden zum Erforschen der Fledermäuse ein. Themen sind Ernährung, Körperbau und Physiologie. Flederaussilhouetten in Originalgrössen können digital gescannt und ihre Eckdaten untereinander verglichen werden. An den Forschertischen können Gebiss, Herzleistung, Nahrung und Skelett untersucht werden.

Wochenstube, Jahreszyklus

Foto: Stiftung Fledermausschutz

Nur ein einziges Jungtier pro Jahr!
Von der Wochenstube über die Balz direkt in den Winterschlaf und dazwischen bis zu zweitausend Kilometer zurückgelegt. In der Forschervitrine erblickt man, wie man zu diesen Erkenntnissen kommt. Beim Vergleich der Fortpflanzungserfolge von Mäusen und Fledermäusen wird auch ersichtlich, weshalb Fledermäuse so alt werden. Klar also, dass die Wochenstubenquartiere geschützt werden müssen. Wie man das anstellt, erfährt man anhand der Mausohrkolonie am Dachgebälk.

Hörend sehen, hörend fliegen

Foto: Stiftung Fledermausschutz

Mit den Ohren sehen
Versuchen Sie sich selbst beim nächtlichen Jagdflug! Ziehen Sie die 3D-Brille an, fliegen Sie los und orten Sie mit dem Echo Ihrer Rufe die Beuteinsekten. Für Besuchende mit Höhenangst können die eigenen Rufe am Bildschirm in ein Hörbild übersetzt werden.

Lebensraum

Foto: Stiftung Fledermausschutz

Wo bist du?
Machen Sie sich auf die Suche nach Fledermausverstecken. Staunen Sie, wie viele Fledermäuse in den engen Spalten und geräumigen Höhlen Platz haben. Lassen Sie die Tiere mit Hilfe des Batspotters virtuell aus den Verstecken ausfliegen und verfolgen Sie die Fledermäuse auf dem Weg in ihre Jagdgebiete. Wer weiss, vielleicht entdecken Sie, dass Sie eigentlich schon lange mit Fledermäusen zusammen unter einem Dach leben. Die erlernten Schutz- und Fördermassnahmen können Sie in jedem Fall zuhause anwenden.