Fledermäuse fördern

...heisst Fledermäuse schützen!

 

 

 

 

Fledermäuse brauchen zu Ihrer Förderung im Wesentlichen drei Dinge: ein geeignetes Versteck, um den Tag zu überdauern; einen geeigneten Jagdlebensraum, um Insekten zu erbeuten und eine Flugstrasse (strukturierter Dunkelkorridor) zwischen Versteck und Jagdlebensraum.
Wir geben Ihnen hier einen Überblick darüber, was Sie für Fledermäuse tun können.

•     Haben Sie an Ihrem Haus Fledermäuse, dann lassen Sie diese dort ungestört. Fledermäuse suchen sich ihre Verstecke sorgfältig aus. Änderungen am Versteck - auch gut gewollte - bewirken oft das Gegenteil.
Bei Problemen, Renovationen oder störenden Chegeli lösen wir diese gemeinsam mit Ihnen.
   
•     Fledermauskästen im Obstgarten, im Wald oder an der Hausfassade können einen Mangel an Fledermausverstecken beheben. Wir geben Ihnen eine Anleitung zum Eigenbau und eine Bezugsquelle für fertige Fledermauskästen.
 
•     Den Weg, dem Fledermäuse entlang von Strukturen vom Tagesschlafversteck ins Jagdgebiet folgen, nennt man Flugkorridor. Durch das Anlegen von Hecken und Pflanzen von Bäumen werden für Fledermäuse wertvolle Flugkorridore und Jagdgebiete geschaffen.
   
•     Fledermäuse fressen fast ausschliesslich Insekten. Fledermäuse fördern heisst deshalb auch Insekten fördern. Indem Sie dekorative Fledermaus-Blumen in Ihrem Garten ansäen helfen Sie unseren einheimischen Fledermäusen.
   
•     Für unsere Fledermausfauna ist Wald von existenzieller Bedeutung: Wald bietet ihnen Nahrung, Verstecke und Orientierungsstrukturen. Als generelle Fördermassnahme braucht es mindestens 5 Spechthöhlenbäume pro Hektar Wald.
   
•     In Gewässern tummelt sich eine Vielzahl von Insektenlarven. Deren nachtaktive und fliegende Erwachsenenstadien bilden für Fledermäuse eine wertvolle Nahrungsquelle. Legen Sie einen Teich in Ihrem Garten an...