Max Küngs Kater Babri findet eine Fledermaus


"Lieber Babri, ich möchte mich bei dir, mein lieber Kater, entschuldigen, und zwar dafür, dass ich dir etwas weggenommen habe, etwas Rares und Seltenes. Nämlich die Fledermaus, die du angeschleppt hatttest mitten in einer dunklen Nacht." So beginnt die neue Kolumne des bekannten Autors und Kolumnisten Max Küng im "Das Magazin", der samstäglichen Beilage zum Tages-Anzeiger.


 

 

 

 

 

 

 

 

Kater Babri hatte nämlich eine Fledermaus gefunden, eine Rauhautfledermaus genau genommen. Nach einer Internet-Recherche brachte am 27.02. Max Küng das hilfsbedürftige Tier an die Fledermaus-Notpflegestation im Zoo Zürich, wo es tiermedizinisch untersucht, für gesund befunden wurde und sobald die Temperaturen es zulassen wieder in die Freiheit entlassen wird.

Doch damit nicht genug hat Max Küng seinen speziellen Fund umgehend in der Kolumne des Magazins publiziert. Es dürfte noch kaum jemand einen Fledermausfund in charmantere Worte gefasst und wir hoffen, dass Kater Babri auch uns verzeihen wird.