Ernährung

Unmengen an Insekten

Energiereich, gesund und in grossen Mengen verfügbar: Einheimische Fledermäuse ernähren sich fast ausschliesslich von Insekten. Einige Arten schnappen sich ihre Beute im Flug aus der Luft. Diese Fledermäuse sind in der Dämmerung oder im Licht von Strassenlampen leicht zu beobachten.

 

 

 


Andere Fledermausarten fliegen nahe an Vegetationsstrukturen oder knapp über dem Boden. Von ihnen werden Spinnen, Tausendfüssler, Käfer und Falter fliegend von Blättern, Baumstämmen und Gebäudefassaden abgelesen. Auch vom Boden, im Wald oder auf Wiesen, werden Beuteinsekten aufgenommen. Und die Wasserfledermaus hat sich auf den Fang von Insekten von der Wasseroberfläche weg spezialisiert.

Schlemmen ohne Grenzen
Eine Wasserfledermaus peilt im Durchschnitt alle 4 Sekunden ein Beuteinsekt an. Das sind 15 Fangversuche pro Minute, 900 pro Stunde.

Bei einem Fangerfolg von 50% sind das in 6 Stunden 2'700 Insekten. Diese Beuteinsekten wiegen im Durchschnitt 0.002 Gramm, was total 5.4 Gramm und somit die Hälfte des Körpergewichts einer Wasserfledermaus ausmacht. Diese relativ grosse Nahrungsmenge ist für alle Fledermausarten typisch.
Ein 60 kg schwerer Mensch würde als Fledermaus also jeden Tag 30 kg energiereiche Nahrung zu sich nehmen.