Jungtiere aussetzen

Im Juni kommen die jungen Fledermäuse auf die Welt!

Junge Fledermäuse ihren Müttern zurückgeben: Die Situation ist bekannt: Das Fledermausschutz-Nottelefon läutet «...er lag einfach da! Was soll ich mit dem Winzling machen?». Die Antwort ist klar: «Wenn die Mutter noch lebt, holt sie ihr Kleines ab». Ist der Quartiereinschlupf bekannt und erreichbar: liebevoll hineinstopfen! Kennt man das Quartier nicht: bei Sonnenuntergang am Fundort aussetzen! Und das geht wie folgt:

1. Eine grössere, glattwandige Schüssel, ein grosses Trinkglas und einen Socken bereitlegen.  
 
2. Den Socken über das Trinkglas stülpen und glattstreichen. Was vom Socken über den Trinkglasrand hinausreicht ins Trinkglas hineinstopfen.  
3. Das mit dem Socken überzogene Trinkglas mit der Öffnung nach unten in die Schüssel stellen. Das Trinkglas muss den Schüsselrand überragen.  
4. Schüssel beim Fundort erhöht und katzensicher hinstellen. Das Jungtier bei Sonnenuntergang zuoberst auf den «Kuschelkletterturm» setzen und die ganze Nacht über dort lassen.  
 
       
Fans wachen solange hinter verschlossener Fensterscheibe, bis die Mutter kommt – ein unvergessliches Erlebnis!
Selbstverständlich können Sie unser Merkblatt "Jungtiere aussetzen" auch als pdf herunter laden (190 kB)

Wichtig: Falls das Jungtier am Morgen immer noch da ist (wurde von der Mutter nicht abgeholt), bitte umgehend das Fledermausschutz-Nottelefon 079 330 60 60 anrufen."
 
Haben Sie Fragen? Wir helfen:
Stiftung Fledermausschutz, c/o Zoo Zürich, Zürichbergstr 221, 8044 Zürich
Sekretariat: 044 254 26 80; Fledermausschutz-Nottelefon 079 330 60 60

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.